Ratschläge > Magazin 008

Languages, eine hervorragende Trumpfkarte

Die Relevanz der Mehrsprachigkeit

Du hast einen Arabischkurs in Damaskus gemacht. Spanischkurse in der Schule genommen. Dein Französisch einfach hier oder in Paris gepflegt. Das Englisch von Shakespeare ist dein Steckenpferd. Oder du kommst einfach mit einer oder mehreren anderen Sprachen als Deutsch zurecht... Wirklich? Dann zögere nicht mehr: diese Sprachkenntnisse sind die Basis zum Erfolg.

Zuerst, sei dir bewusst, dass es zwei Arten von Sprachen gibt: diejenigen die direkt für den Job, für den du dich bewirbst, nützlich sind und diejenigen, die dir helfen werden, deinem Arbeitgeber deine intellektuellen Fähigkeiten und deine Offenheit zu beweisen.

Üblich...

In der ersten Kategorie - es sei denn du bewirbst dich für sehr spezifische Stellen - kann man Französisch, Englisch, oder sogar Spanisch und Italienisch hinzuzählen. Versuche, je nach Möglichkeit, deine Kenntnisse in diesen Sprachen durch Diplome anerkennen zu lassen. Sie kosten an Zeit und Geld aber sie ermöglichen es dem Arbeitgeber, dein entsprechendes Niveau zu beweisen.

... oder exotisch

Die zweite Kategorie ist spezifischer. Sie enthält entweder die exotischen Sprachen, die du durch harte Arbeit erlernt hast, oder deine Muttersprache. Im ersten Fall wird dein Einsatz, der ganz zu deiner Ehre ist, ein grosses Plus sein.  Setze auf die Arbeit, die dir diese Ausbildung abverlangt hat und auf die Offenheit, die sie dir gebracht hat. Wenn du eine Fremdsprache als Muttersprache hast, betone die Flexibilität und die Toleranz, die du von dem Jonglieren zwischen den zwei Kulturen bekommen hast.

Eines ist sicher: Die Beherrschung von mehreren Sprachen ist heutzutage eine Trumpfkarte bei der Jobsuche. Mehrsprachig zu sein erhöht die Chancen, angestellt zu werden. Also, do you speak english fluently?

 
 
powered by [kesako]